15.08.2017: Leserbrief von Marion Küpker in der Rheinzeitung:


2018 bis 2023: Bundeswehr steckt 151 Millionen in den Fliegerhorst

Rheinzeitung 14. Juni 2017, Autor Kevin Rühle, hier: Zitate aus dem Artikel

„Bundeswehr steckt Millionen in Fliegerhorst -  CDU besucht Standort – Zaun wird 2018 gebaut" 

…Vertreter der Cochem-Zeller CDU haben jüngst Kommodore Holger Radmann in Büchel besucht… Laut Bleser [Anm.d.Red.: Gemeint ist der Parlamentarische Staatssekretär Peter Bleser] werden bis zum Jahr 2021 79,3 Millionen Euro in den Fliegerhorst investiert, bis 2023 sind es sogar 151 Millionen Euro.


Unterkünfte und Büros müssen modernisiert werden, hinzu kommt die schon lange geplante Erneuerung der Startbahn samt neuer Löschmittelanlage. Zudem macht die Bundeswehr den Standort fit für den Eurofighter [Anm.d.Red.: oder das geplante europäische Kampfflugzeug], das entsprechende Instrumentenlandesystem soll installiert werden. Büchel kann somit als Ausweichflughafen für den Eurofighter fungieren.


Und auch der Zaun um den Fliegerhorst, der in den vergangenen Jahren mehrmals von Demonstranten überwunden wurde, wird erneuert. Dies wird ab 2018 etwa ein Jahr dauern. Der neue Zaun wird hinter dem bestehenden errichtet, was dann mit dem alten geschieht, steht noch nicht fest, so Radmann…