Steht in der Bibel, dass man zu schwerem Unrecht schweigen soll?

Kath. Militärseelsorge - zuständig für die SoldatInnen auf dem Atomwaffenstützpunkt Büchel: Pastoralreferent Burkhard Bleul

Katholisches Militärpfarramt Büchel, zuständig für die Standorte Büchel, Kastellaun, Ulmen und zugehörig zum Militärdekanat Köln. Anschrift und Erreichbarkeit: Fliegerkaserne, 56812 Cochem-Brauheck, Telefon: +49 2671-9186 21860, Fax: +49 2671-9186 21899, Mobil: (9097) 0151-16137042, AllgFspWNBw: 90-4412, E-Mail: KathMilPfarramtBuechel@BUNDESWEHR.ORG, Ansprechpartner Pastoralreferent Burkhard Bleul, Mail: BurkhardBleul@Bundeswehr.org


Pastoralreferent Burkhard Bleul (Büchel) schweigt öffentlich zum Thema Atomwaffen. Wir fragen: Steht in der Bibel, dass man zu Unrecht und Gewalt schweigen soll? Wenn sein oberster Dienstherr, Papst Franziskus, sich vehement gegen Atomwaffen ausspricht, müsste ein Geistlicher der für den Atomwaffen-Stützpunkt zuständig ist, nicht auch etwas gegen Atomwaffen zu sagen?


Pressemitteilung der Caritas Werkstätten St. Vinzenz in Cochem
17.02.2016 Cochem, Gemeinsamer Gottesdienst
- Caritas Werkstätten St. Vinzenz in Cochem feierten Aschermittwoch zusammen mit der Nachbarschaft.
Zum dritten Mal in Folge feierten die Pfarreiengemeinschaft Cochem, das Taktische Luftwaffengeschwader 33 der Bundeswehr am Standort Cochem/Büchel und die Caritas Werkstätten St. Vinzenz in Cochem-Brauheck einen gemeinsamen Wortgottesdienst zum Aschermittwoch. Neben Beschäftigten der Caritas Werkstätten, die zur St. Raphael Caritas Alten- und Behindertenhilfe GmbH gehören, waren vor allem Pfarrer Markus Arndt von der Pfarreiengemeinschaft Cochem und der katholische Militärseelsorger im Militärpfarramt Büchel, Burkhard Bleul, an der Vorbereitung beteiligt.
Wie schon in den vergangenen Jahren fand der Wortgottesdienst Anklang in der Nachbarschaft. Anwohner sowie Schüler der Astrid-Lindgren-Schule in Dohr und Kinder der Kindertagesstätte in Cochem-Brauheck kamen in die Kirche St. Klaus von Flüe, um den Aschermittwoch gemeinsam zu begehen.
Inhaltlich ging es vor allem darum, sich in der Fastenzeit auf sich selbst und sein eigenes Handeln zu besinnen und alle Masken abzulegen, die einen im Alltag begleiten. Auch die bewusste Hinwendung zu Gott, den Mitmenschen, der Natur und sich selbst wurde thematisiert. Zur Unterstützung dieses Gedankens wurde das Vater unser nicht nur gesprochen, sondern auch in Gebärden dargestellt. Alle Beteiligten sahen den Gottesdienst als sehr gelungen an. Dies wurde auch in den Gesprächen beim anschließenden Kirchenkaffee deutlich, zu dem das Taktische Luftwaffengeschwader im Militärpfarramt eingeladen hatte. Autor/in:  Hans-Werner Allard

Evang. Militärpfarramt - zuständig für die SoldatInnen in Büchel: Militärpfarrerin Dr. Stephanie Schmidt-Eggert und Pfarrhelfer Holger Haag

Evangelisches Militärpfarramt Büchel, zuständig für die Standorte Andernach, Büchel (Alflen), Cochem-Brauheck, Willich und zugehörig zum Militärdekanat Köln. Erreichbarkeit: Fliegerkaserne Gebäude 1253, An der Hauptwache, 56812 Cochem-Brauheck, Telefon: +49 2671 9186-21870, Fax: +49 2671 9186-21898, Mobil +49 173-8797289, BwNetz: 9097 0173-8797289, AllgFspWNBw: 90-4412-21870, E-Mail: EvMilPfarramtBuechel@bundeswehr.org, Ansprechpartner: Militärpfarrerin Dr. Stephanie Schmidt-Eggert, Telefon: +49 2671 9186-21871, mail StephanieSchmidtEggert@bundeswehr.org und Pfarrhelfer Holger Haag, Telefon: +49 2671 9186-21870, E-Mail: HolgerHaag@Bundeswehr.org

Militärpfarrerin Dr. Stephanie Schmidt-Eggert (Büchel) schweigt öffentlich zum Thema Atomwaffen. Wir fragen: Steht in der Bibel, dass man zu Unrecht und Gewalt schweigen soll?


Hintergrund-Informationen zu dieser Seite

Wir haben im Jahre 2017 an beide Militärpfarrämter freundliche Briefe geschrieben. Es kam keine Antwort.

 

Auf Wunsch der beiden Geistlichen - und unter Vermittlung des EKA Berlin - haben wir diese Seite ein Jahr lang (Sommer 2017-Sommer 2018) verborgen.

 

Aber im Sommer 2018 gab es noch immer keine öffentliche Stellungnahme der beiden Geistlichen zum Thema Atomwaffen. Deshalb stellen wir diese Seite nun wieder online.


Wir geben auf dieser Seite nur öffentlich zugängliche Informationen wieder. Wir schreiben nichts über das Privatleben (Hobbies, Familie etc.) der drei genannten Personen. Wir benutzen keine Beleidigungen oder ähnliches. Aber wir stellen Fragen, siehe unten.